Leitbild Soliton e.V.

Der ambulante Betreuungsdienst ist ein Angebot von Soliton e.V.

Dafür stehen wir

Soliton e.V. richtet sich mit seinen psychosozialen Hilfen an Menschen mit psychischer Behinderung, sowie deren Angehörigen und dem sozialen Umfeld. Die Hilfen dienen der sozialen Teilhabe und der Stärkung sozialräumlicher Hilfenetzwerke. Diese Ziele werden neben den Einzel- und Familienhilfen auch in sozialräumlichen Angeboten und in der Beratung und Supervision von Fachkräften umgesetzt.

Soliton e.V. ist ein gemeinnütziger Trägerverein der freien Wohlfahrtspflege, der sich seit 1996 am Aufbau und der Weiterentwicklung der gemeindepsychiatrischen Versorgung in Schleswig Holstein beteiligt.

Unsere berufs- und meist auch lebenserfahrenen Mitarbeiter/-innen zeichnen sich dadurch aus, dass sie für ihre Klienten/-innen nah an deren Alltag maßgeschneiderte, individuelle und mitunter auch unkonventionelle Lösungen für komplexe Problemstellungen finden. Durch flexible Teams in den Regionalstellen und persönliche Ansprechpartner vor Ort soll betroffenen Menschen ein unkomplizierter Zugang und eine niedrigschwellige Zusammenarbeit ermöglicht werden.

Einfach normal leben

Wir setzen uns für die Menschen ein, die durch schwere soziale Belastungen, psychische Erkrankung bzw. Suchterkrankung ins „gesellschaftliche Aus“ geraten sind und begegnen ihnen mit einer empathischen und wertschätzenden Haltung. Zudem begleiten wir unsere Klienten/-innen in persönlichen Krisen und motivieren sie, gemeinsam mit uns den Weg aus der Isolation zu gehen.

Wir thematisieren offen Ausgrenzungsprozesse von Menschen und Gruppen und setzen uns auf diesem Weg für mehr Chancengleichheit ein. Zudem intervenieren wir bei jeglicher Form von Diskriminierung und Gewalt und suchen diese zu verhindern, indem wir unsere Fachkräfte für diese Themen sensibilisieren und interinstitutionell zusammenarbeiten.

Unsere Einrichtung fühlt sich der interkulturellen Öffnung verpflichtet und berücksichtigt dieses u.a. durch gezielte Personalentwicklung und die Einstellung von Muttersprachler/-innen.

Wir setzen uns für Sie ein

Die Leistungen von Soliton richten sich an verschiedene Kunden, die oft selbst i.S. des Sozialleistungsdreiecks direkt miteinander in Verbindung stehen:

Klienten und Klientinnen, die i.S. des § 53 SGB XII als Menschen mit seelisch/geistiger Behinderung berechtigt sind, Leistungen der Eingliederungshilfe zu erhalten

Eltern und Kinder, die i.S. der §§ 27ff. SGB VIII erzieherische Hilfen benötigen und die durch das besondere, sozialpsychiatrische Profil unserer Kinder- und Jugendhilfeangebote Unterstützung für einen gelingenden Alltag erhalten wollen

Sachbearbeiter/-innen und Hilfeplaner/-innen der Sozial- und Jugendämter, sowie örtlicher Gesundheitsämter, die in Erfüllung ihres Wächteramtes und gesetzlicher Vorgaben (bspw. PsychKG) unsere Einrichtungen damit betrauen, qualifizierte Hilfen für die betroffenen Menschen anzubieten.

Fachämter, Projektträger/Stiftungen, die zur Förderung gemeinwesenorientierter Arbeit Projekte ausschreiben und auf lokaler Ebene unserem Verein Mittel dafür zukommen lassen

Da die Angebote für unsere Kunden meist besser gelingen, wenn die verschiedenen Leistungsakteure miteinander kooperativ gemeinsam agieren, ist ein Ziel unserer Angebote, dass wir uns für deren Zusammenarbeit einsetzen und ggf. vorhandene Barrieren versuchen abzubauen.

Hilfen, um selbstbestimmt zu leben

Soliton möchte mit seinen Projekten folgende Leitziele verwirklichen:

Menschen mit Behinderung und/oder Menschen, die unter sozialer Ausgrenzung leiden, sollen Unterstützung erhalten, wieder an einem gelingenden Leben teilhaben zu können.

Fachkräfte der sozialen Arbeit sollen durch einen wertschätzenden Umgang und gezielte Angebote in Ihrer Professionalität gestärkt werden, um auch in Zukunft mit ihren Leistungen wirksam zu sein.

Durch sozialräumliche Projekte soll die Nachhaltigkeit der angebotenen Hilfen ermöglicht werden und das soziale Engagement innerhalb der Gesellschaft gestärkt werden.

Wir bieten: „irre“ gute Sozialarbeit

Soliton legt großen Wert auf qualifizierte Mitarbeiter. Daher werden bei uns überwiegend nur Fachkräfte eingestellt, die den Ausbildungsvorgaben der Kostenträger entsprechen und darüber hinaus persönlich geeignet sind den oft hohen Belastungen bspw. der gemeindepsychiatrischen Arbeit gerecht zu werden.

Unsere Mitarbeiter fühlen sich in ihrer Arbeit einer humanistisch-psychologischen Grundhaltung verpflichtet und haben dies z.T. auch durch systemisch-therapeutische Zusatzausbildungen dokumentiert. Die beschriebene Grundhaltung ist erforderlich, um unser „Kerngeschaft“, eine gelingende Arbeitsbeziehung zu unseren Kunden erfolgreich umzusetzen und darüber eine positive Leistungserbringung zu ermöglichen.

Uns ist auch die Rückbesinnung auf unsere sozialwissenschaftlichen Grundlagen wichtig, indem wir uns am Fachaustausch in den Fach-& Hochschulen beteiligen, Impulse neuerer Forschungsergebnisse in die Arbeitsmethodik einfließen lassen und nicht zuletzt auch eigene sozialwissenschaftliche Untersuchungen durchführen.

Wir kommen zu Ihnen: „Entgegenkommen und nicht abwarten“

Soliton bietet regional spezifische Angebote für unsere Kunden an, die aus den jeweiligen Regionalstellen des Trägers heraus umgesetzt werden:

Leistungen der ambulanten Eingliederungshilfe als aufsuchende, sozialpsychiatrische Leistung soll Menschen mit einer seelischen Behinderung dazu verhelfen, im eigenen Wohnraum leben zu können. Es gilt dabei den behinderungsbedingten Abbauprozessen entgegen zu wirken und das Ziel einer sozialen Teilhabe umzusetzen. Die Leistung wird in der Regel im Bezugsbetreuungssystem angeboten.

Leistungen der Hilfen zur Erziehung in Form aufsuchender, ambulanter Familienhilfen und Erziehungsbeistandschaften mit dem Schwerpunkt auf Familiensysteme, in denen Eltern psychisch erkrankt sind. Darüber hinaus zukünftig auch in stationären Hilfen i.S. intensiver sozialpädagogischer Einzelfallhilfen

Adaptionsangebot in Form ambulanter Suchtnachsorge nach den Richtlinien der Deutschen Rentenversicherung

sozialräumliche Projekte im Sinne des Quartiermanagements und aktivierender Quartierprojekte

Angebote der Beratung und Supervision von Fachkräften aus den Bereichen Sozialpsychiatrie und sozialer Hilfen

Erreichbarkeit, Vernetzung und Fachlichkeit als Basis für eine gute Kooperation

Unsere Regionalteams bieten die beschriebenen Leistungen in verschiedenen Städten und Landkreisen in gut erreichbaren Regionalstellen an. Die Regionalstellen verfügen über individuelle Räumlichkeiten für die klienten- und gruppenzentrierte Arbeit. Wir kooperieren mit verschiedenen zielgruppenspezifischen Fachstellen und beteiligen uns aktiv in den örtlichen Facharbeitskreisen, sowie den Fachgruppen des Dachverbandes Dabei bleiben wir unabhängig von größeren Trägerstrukturen und sind damit in der Lage zeitnahe Entscheidung im Hinblick auf den Aufbau neuer Angebote für unsere öffentlichen Auftraggeber zu treffen.

Regelmäßige Fortbildungen unserer Mitarbeiter/-innen sichern die Prozessqualität in der Arbeit mit unseren Klienten/-innen. Ebenso nutzen wir hierfür regelmäßige und fachbezogene Supervisionen, auch wenn diese nur teilweise gegenfinanziert werden.

Unsere Teams arbeiten auf hohem technischem Niveau und nutzen zur Dokumentation klientenbezogener Daten ein speziell entwickeltes Computersystem.

Qualitätsmanagement entwickeln und überprüfen wir über ein anerkanntes Testierungssystem.

Unser ehrenamtlicher Vorstand engagiert sich für die Belange des Vereins und hat langjährige persönliche Erfahrung in der rechtlichen sowie psychiatrischen Arbeit. Sinnvoll ergänzt werden unsere professionellen Teams durch projektbezogene, ehrenamtliche Kräfte, so dass unsere Ressourcen besser in der direkten Klientenarbeit wirksam werden. Dieses ehrenamtliche Engagement möchten wir auch künftig integrieren, um die Kraft einer lebendigen Bürgergesellschaft den ausgegrenzten Menschen zukommen zu lassen.

Wege entstehen beim Gehen

Unsere Leistungen für die von uns begleiteten Menschen können gelingen, wenn innerhalb der Betreuungsarbeit eine vertrauensvolle Arbeitsbeziehung geschaffen wird. Die Erfahrung zeigt uns, dass eine vertrauensvolle Arbeitsbeziehung sich auszeichnet durch die Würdigung der Lebensleistungen unserer Klient/innen und ihrer Eigenbemühungen. Individuelle Einschränkungen werden anerkannt und der Fokus in er konkreten Arbeit auf die Eigenmotivation gelenkt und die Ressourcen. Die Begegnung auf „Augenhöhe“ und das positive Gefühl verstanden, respektiert und akzeptiert sowie ernstgenommen und wertgeschätzt zu werden ist dabei Grundlage der Beziehungsgestaltung. In dieser Weise stehen wir unseren Klient/innen als „Coach“ zur Seite, pflegen einen offenen Dialog und erarbeiten Wahlmöglichkeiten auch in komplexen Problemlagen. Unsere Klienten/-innen sammeln auf diese Art Erfahrungen und erlangen Kompetenzen, die sie in ihren Alltag übertragen und im besten Falle weiter ausbauen, um so eigenständiger und unabhängig von unserer Hilfe zu werden.

Die Zufriedenheit unserer Auftraggeber in den konkreten Hilfeprozessen können wir dadurch erhalten, indem wir mit den Klient/-innen nachhaltige Ressourcen eröffnen, auf die sie zurückgreifen können. Selbstbestimmung und Eigenverantwortlichkeit sollte so geachtet und gefördert werden, dass die Hilfeempfänger Fortschritte machen und eine erfolgreiche Integration in soziale Netzwerke erfahren. Auf diese Weise und im Sinne unserer Auftraggeber wird eine Vermeidung von zeit- und kostenintensiven Hilfemaßnahmen erreicht. Die Fortschritte im Hilfeprozess und der Stand der Zielerreichung sind dabei zuverlässig und fristgerecht über eine fachlich qualifizierte Berichterstattung nachzuweisen. Die Zusammenarbeit mit unseren institutionellen Auftraggebern von Projekten ist dann gelungen, wenn neben einer passgenauen konzeptionellen Arbeit, das Projektmanagement sicher geplant und gesteuert wird. Über regelmäßige Sachstandsberichte und Evaluation wird der Erfolg eines Projektes nachgewiesen. Durch die Erfüllung von Hilfe- und Projektzielen gewinnen und erhalten wir das Vertrauen unserer Auftraggeber, so dass durch zukünftige Aufträge der Bestand unserer Organisation gesichert ist.

Die Kommentare wurden geschlossen